Orgelwerke von César Franck und Louis Vierne (abcroxxon, 2020)

Martin Kohlmann an der Mühleisen-Orgel in St. Albertus Magnus Braunschweig
Erhältlich u.a. auf amazon.de

„Martin Kohlmanns makelloses Spiel lässt das vorhandene Instrument […] in den ihm möglichen Farben erklingen. […] Die Spielweise Kohlmanns ist klar und durchsichtig. Er lässt, zupackend und virtuos gespielt und technisch überlegen, manchmal Emotionen nur erahnen. […] Große Momente gelingen in der Pastorale, dem 3. Satz. Ein Mitschwingen wird möglich. Man träumt sich in Richtung Cavaillé-Coll. Kohlmann bleibt trotzdem bescheiden und lässt die schöne Orgel Mühleisens in schlichtem Pathos erklingen. Die Farbenspiele im 4. und 5. Satz bestechen und machen Lust auf mehr. Insgesamt fordert Kohlmann das Instrument heraus und beleuchtet eine wunderbare Musik, die derzeit in Deutschland eine große Anhängerschaft kompositorisch sowie auch orgelbautechnisch besitzt. […] Die CD ist sehr hörenswert, gut aufgenommen und liebevoll gestaltet. Deshalb möchte ich sie gerne empfehlen.“
(Martin Rieker, Forum Kirchenmusik, Ausgabe 5/2021)

Klangbeispiele:

C. Franck: Choral Nr. 3 in a-Moll

L. Vierne: Allegro vivace aus der Orgelsinfonie Nr. 1 in d-Moll

L. Vierne: Finale aus der Orgelsinfonie Nr. 1 in d-Moll

 


Orgelwerke von Nicolaus Bruhns, Dietrich Buxtehude und Johann Sebastian Bach
(abcroxxon, 2019)

Martin Kohlmann an der Hillebrand-Bente-Orgel in St. Godehardi Bad Nenndorf
Erhältlich u.a. auf amazon.de

„Martin Kohlmann stellt sich als sicherer, gewandter und virtuoser Spieler vor, der die vielfältigen Ausdrucksmittel des Instruments angemessen und wirkungsvoll einzusetzen versteht und durch einleuchtende Artikulation und „cantable“ Deklamation überzeugt. […] Zum Abschluss erscheint die Bach-Fuge in g-Moll als energisches perpetuum mobile, das in dieser Konsequenz fasziniert! Auch durch die gute Aufnahmetechnik dieser CD ein gelungenes Portrait von Instrument und Interpret, das man gerne hört und weiterempfiehlt.“
(Prof. Cornelius Schneider-Pungs, Forum Kirchenmusik, Ausgabe 2/2020)

Klangbeispiele:

D. Buxtehude: Toccata in d-Moll BuxWV 155

J. S. Bach: Fantasie in g-Moll BWV 542

J. S. Bach: Fuge in g-Moll BWV 542